HSJB

Hamburger Schachjugendbund

Hamburg bei der DLM 2019 in Würzburg

4. Oktober 2019 Tom Busse 0 Comments

von Jakob Kneip

In Würzburg wird dieser Tage die Deutsche Ländermeisterschaft im Jugendschach ausgetragen. Bei der DLM spielen die Bundesländer in Achtermannschaften gegeneinander, wobei in den Mannschaften alle Altersklassen vertreten sein müssen: von U12 bis U20 je ein Spieler plus U12w, U16w und U20w.

Hamburg tritt mit einem Team aus Charlotte Hubert, Bahne Fuhrmann, Rebecca Ruhmke, Jakob Weihrauch, Florian Popist, Henning Holinka und David Ravina an, sowie – ein Novum für uns – mit Mieke Rempe aus Schleswig-Holstein als Gastspielerin.

Würzburg ist, wenn man mal auf eine Deutschlandkarte guckt, ganz schön weit weg von Hamburg. Zwar nicht ganz so weit weg wie einige andere Orte in Bayern, aber trotzdem eine weit größere Strecke als zum Beispiel Hannover, wo die DLM in den letzten Jahren oft ausgetragen wurde. Nach Würzburg ist man von Hamburg aus mit dem ICE schon gute vier Stunden unterwegs.

Die DLM selbst wird in einer Jugendherberge ausgetragen, welche ziemlich frisch renoviert wurde – letztes Jahr zur DLM war sie noch ganz frisch, aber auch jetzt wirkt noch alles ziemlich neu. Der Zeitplan ist straff: Am Dienstag ist Anreise, zum Abendessen etwa waren wir in der Herberge. Spät am Dienstagabend gibt es dann die Paarungen der ersten Runde, und diese findet gleich am nächsten Tag um 8.30 Uhr statt – direkt gefolgt von einer Nachmittagsrunde um 14.30 Uhr.

In der ersten Runde wurde uns Schleswig-Holstein zugelost, in deren Team Miekes Bruder mitspielt. Die beiden verpassten sich allerdings knapp um ein Brett. Die Begegnung ging mit 6,5:1,5 deutlich zugunsten der SHler aus. Davon unbeeindruckt ging es in der Nachmittagsrunde gegen Württemberg. Hier war wenig Zeit zwischen Mittagessen und Rundenbeginn, sodass die Vorbereitung auf die Gegner knapp gehalten werden musste. Hamburg sicherte sich die ersten beiden Mannschaftspunkte mit einem 4,5:3,5-Sieg, bei dem der Betreuer von Württemberg sich hinterher noch glücklich darüber äußerte, dass Hamburg nicht noch höher gewonnen hatte – wonach es eine Weile lang ausgesehen hatte.

Am Abend nach der anstrengenden Doppelrunde ging es dann gleich weiter mit Partievorbereitung, denn die dritte Runde ging ebenfalls morgens um 8.30 Uhr los. Hier wartete mit Bayern 1 eine hoch gesetzte Mannschaft auf uns. Die Partien gegen Bayern 1 waren umkämpft und keine einzige ging Remis aus. Florian, David und Mieke holten Punkte für uns. Leider mussten sich die anderen fünf aus unserem Team ihren Gegnern geschlagen geben, sodass es 5:3 für Bayern 1 ausging.

Heute findet die zweite Doppelrunde statt. In der Vormittagsrunde ging es gegen Thüringen an die Bretter. Thüringen ist an den hinteren Brettern recht stark aufgestellt und konnte von Brett 5 bis Brett 8 volle vier Punkte holen. In der vorderen Hälfte der Bretter sah es besser für Hamburg aus, obwohl auch hier die Gegner nicht schlecht waren. Leider konnten wir hier nur drei Punkte holen, sodass es noch ein 3:5 wurde.

Mit der Nachmittagsrunde gegen das Saarland heute geht das Turnier dann in die zweite Hälfte.

Previous Post

Next Post