HSJB

Hamburger Schachjugendbund

Sonderklassenwochenende

23. Juni 2018 Olaf Wolna 0 Comments

Heute (23.6.18) und morgen (24.6.18) spielen die Sonderklassen U12, U14 und U16 im HSK-Schachzentrum um die Qualifikation für die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften (NVM).

Liveberichterstattung durch Hauke Reddmann wird es erst am morgigen Sonntag wieder geben.

 


 

Eine Klasse für sich

Liveberichterstattung von Hauke Reddmann

11.00 Uhr – Eröffnung

Was ist eigentlich die Sonderklasse? Euer rasender Reporter hatte gar keine Ahnung, also hier nochmal aus der TO: Die Sonderklassen ermöglichen die Qualifikation für die Norddeutsche (NVM) und die Deutsche Jugendvereinsmeisterschaft (DVM) in der jeweils gleichen Altersklasse (während die Jugendbundesliga für eine Deutsche Gesamt-U20 qualifiziert – das sind zwei völlig verschiedene Turniere, zu der man also auch mit der gleichen Mannschaft antreten dürfte). Angesichts dieser verlockenden Aussichten ist es etwas enttäuschend, wie wenig Mannschaften angetreten sind – drei in der U12 und je vier in der U14 und U16.

Wer nur auf die DWZ gesehen hat, hatte wenig Zweifel daran, dass es – kann man schon sagen: wie jedes Jahr? – einen Selbstläufer des HSK geben würde. (Aber wir haben da ja ein anderes Spiel gestern gesehen, im Fernsehen… 😉 ) Um so mehr überraschte die U14, wo erst einmal nur zwei Unentschieden heraussprangen. In der U16 dominiert der HSK klar. In der U12 ist noch nichts entschieden, aber hier sind sie klare Favoriten.

 

13.30 Uhr – Mittelspiel

Überall wird hart gekämpft, nicht überraschend sind aber die U12er von der schnellen Truppe (schon weil es dort nur ein Kampf ist 🙂 ). Drei Partien sind bereits entschieden und der HSK wird diese Gruppe sicher gewinnen.
In der U14 bleibt es extrem spannend. Blankenese führt zwar mit 4 Punkten, aber sowohl HSK als auch Königsspringer spielen im direkten Vergleich und würden bei je 3 Punkten jeder mit einem Sieg vorbeiziehen.
In der U16 ist dagegen noch gar nichts entschieden. Der rasende Reporter bleibt hat am Ball!

 

15.30 Uhr – Endspiel

Schach ist ein Spiel mit 64 Feldern, und am Ende gewinnt immer der HSK.
(Gary Lineker, apokryph)

Das galt heute sogar für die allerletzte Partie, in der Johnson Foo einen Bauern im Turmendspiel weniger hatte – aber am Ende war es ein Bauer mehr im Bauernendspiel und ein 4:0 für den HSK in der U16.
Auch in der U14 konnte sich der HSK in der letzten Begegnung durchsetzen und die Spitze zurückerobern. Ein kleiner Trost für alle anderen – auch Platz 2 ist ein Qualifikationsplatz.
Schon vorher hatte unser erster HSJB-Vorsitzende, Olaf Wolna, die Ehrungen für fast alle Klassen der HJMM vorgenommen und eine ganze Wagenladung Edelmetall verteilt. Neben dem HSK wurden der SKJE und
Blankenese bedacht.

U14-Sonderklasse

 
U12-Sonderklasse

 
Jugendstadtliga

 
Jugendbezirksliga

 
Jugendbasisklasse B

Das war’s vom Sonderklassenwochenende, das Perspektiv-Treffen des HSJB wird sich nahtlos anschließen.

 

Previous Post

Next Post