HSJB

Hamburger Schachjugendbund

HJET: Die ersten Pokale wurden verteilt!

6. Februar 2022 Olaf Wolna 0 Comments

von Hauke Reddmann

Hier stehen sie noch, die Pokale, unter schwerer Bewachung der Leitung. Aber die ersten sind schon entwischt.
Euer rasender Reporter Hauke ist schon über 60 und rastete mehr als dass er raste. Zudem war er für die U14 eingeteilt, und so gibt es keine Fotos der Siegerehrung der U10-2. Daher nur der Zieleinlauf:

  • 1. Kissel, Leopold (Fahrenkrön) 8/9
  • 2. Kuhn, Sanna (Fahrenkrön) 7/9
  • 3. Guo, Levin (Bovestraße) 7/9
  • Mädchenpokal: von der Deyen, Clara (Fahrenkrön) 5.5/9

Auch in der U8 und U10-1 gab es natürlichen Schwund, konnte sich doch jeder aussuchen, an welchen 3 von 4 Tagen die 9 Partien gespielt wurden. Daher ist das Siegerfoto der U8 etwas unvollständig. Noch mehr Schwund gab es beim Gruppenfoto, hatten wir doch 40 Teilnehmende, und 38 hielten durch (2 Wilhelmsburger sogar bis zum Ende, obwohl sie wg. zeitweiser Quarantäne nur 6 Runden spielen konnten!).

Entschlossen posiert der souveräne (8/9) Sieger der U8 Xaver Louis „Dracula“ Menke (nein, meine Kamera ist für 1€ von eBay und hat keine Rotaugenkorrektur – d.r.R.) vom HSK. Filip Charytoniuk (Farmsen) und Kaichen Wang (Blankenese) (nicht im Bild, s.o.) landeten punktgleich mit 7/9 auf Platz 2. Bestes Mädchen wurde Jasmin Knocke (Königsspringer), 5/9.

In der U10-1 musste die Buchholz entscheiden. Der „Glückliche“ war Theodor Lanert (Barmbek) vor Raphael Wilhelm Menke (HSK), beide mit 8/9. Dritter wurde Michael Moskalenko aus Elmshorn (ja, Schach-Hamburg endet nicht an der Stadtgrenze!) mit 7.5/9. Bestes Mädchen wurde Adelia Wartenberg (HSK) mit 6/9.

Ganz ausgebüxt ist dem r.R. die U12-2, erst am letzten Spieltag merkte er, dass die schon vorige Woche fertig waren. Hier das Siegertreppchen:

  • 1. Tietz, Luka (HSK) 8/9
  • 2. Mbonimana, Leo (Gymn. Eppendorf) 7.5/9
  • 3. Antczak, Mario (Matthias Claudius Gymn.) 6/9
  • Mädchenpokal: Scherwing, Finja (Charlotte Paulsen Gymn.) 3/9

Previous Post

Next Post